Die Sozialen Trainingskurse beinhalten vor allem Antiagressionstrainings für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich mit einmaligen oder häufigen Gewaltdelikten strafbar gemacht haben

Antiaggressivitäts-Training

Seit 2008 bieten die Ambulanten Hilfen im Rahmen der Jugendgerichtshilfe Anti-Aggressivitätstraining (AAT) an. Zur Zielgruppe gehören Jugendliche und Heranwachsende, die wegen mehrfacher Gewaltdelikte verurteilt worden sind.

Die Maßnahme wird vom Jugendgericht verhängt, die Teilnahme ist daher verpflichtend.

Der Kurs erstreckt sich über ca. 15 Wochen mit einer wöchentlichen Gruppensitzung. Die Sitzungen dauern 3 – 5 Stunden.

Die Teilnehmerstärke beträgt 6 – 8 Jugendliche/Heranwachsende.

 

Der Kurs wird geleitet von einem Anti-Gewalttrainer und einer Co-Trainerin.

 

Coolnesstraining

Coolnesstraining basiert auf den Grundlagen des Anti-Aggressivitäts-Training. Es ist jedoch als sozialer Trainingskurs für Jugendliche gedacht, die durch wenige, weniger schwere, oder erstmalige Gewaltdelikte aufgefallen sind.

Die Maßnahme wird vom Jugendgericht verhängt, die Teilnahme ist verpflichtend.

Der Kurs erstreckt sich über 12 Wochen mit einer wöchentlichen Gruppensitzung. Die Sitzungen dauern 2 – 3 Stunden. Die Teilnehmerstärke beträgt 6 – 8 Jugendliche.

 

Der Kurs wird geleitet von einem Anti-Gewalttrainer und einer Co-Trainerin.