Im September 2004 wurden nach Übernahme der Trägerschaft durch die Katholische Jugendfürsorge erstmals behinderte und nicht-behinderte Kinder im Grundschulhort St. Korbinian nach einem integrativen Konzept betreut. In enger Kooperation mit der Grundschule entstand hier eine im Sinne der Inklusion vorbildhafte Kindertageseinrichtung

INTEGRATIVER GRUNDSCHULHORT ST.KORBINIAN

Die Betreuung im Integrativen Grundschulhort St.Korbinian unter der Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge basiert auf Verträgen mit der Stadt Freising. Die jeweils gültige Fassung der städtischen Satzung für die Benutzung städtischer Kinderhorte ist hierfür maßgebend. Ebenso besteht für die Arbeit mit den Kindern nach § 53 SGB XII eine Rahmenvereinbarung mit dem Bezirk Oberbayern.

Der Integrative Grundschulhort St.Korbinian steht allen  Schülerinnen und Schüler der Grundschule St. Korbinian offen.

Lage und Räumlichkeiten:

Der Kinderhort befindet sich im Stadtzentrum im Gebäude der Grundschule St. Korbinian in Freising. Im Erdgeschoss der Schule werden 40 Kinder in zwei Gruppen betreut – die Regelgruppe mit 25 Kindern und die Integrationsgruppe mit 15 Kindern.

Zwei große Gruppenräume, zwei Hausaufgabenräume,  Therapie- und Spielzimmer sowie zwei Küchen bieten für die Kinder viel Platz zur Entfaltung. Unter freiem Himmel kann der Schulhof genutzt werden.

Personal:

Aktuell kümmert sich eine Hortleitung (Erzieherin, Psychomotorikerin IBP, Montessoripädagogin), zwei Erzieherinnen, eine Erzieherin mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation, eine Kinderpflegerin, eine Heilerziehungspflegerin in Ausbildung, ein Praktikant im sozialpädagogischen Seminar und eine Hilfskraft um die Kinder.

Inhalte:

Grundgedanke der Einrichtung ist das gemeinsame Leben und Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung.

  • Mittagsverpflegung in angenehmer Gruppenatmosphäre
  • Individuelle und qualifizierte Unterstützung bei der Erledigung der Hausaufgaben
  • bewegtes ganzheitliches Lernen (Psychomotorik)
  • individuelle Fördermaßnahmen
  • Gelegenheit und Zeit zum freien Spiel und zur kreativen Beschäftigung allein oder in Gruppen
  • Pädagogische Begleitung und Angebote durch Fachkräfte
  • ansprechendes Ferienprogramm mit Aktionen und Ausflügen

  Ziele:

  • Entlastung und Unterstützung der Familie durch Nachmittagsbetreuung
  • Förderung der sozialen und emotionalen Entwicklung der Kinder
  • Stabilisierung des Lern- und Leistungsverhaltens
  • Ermöglichen von Kind-Sein durch Schaffung von Freiräumen
  • Erziehungspartnerschaft mit den Eltern
  • Enge Kooperation mit der Schule

Gebühren:

Die Gebühren sind an die städtische Satzung (download hier) angelehnt. Den genauen Überblick find Sie hier: Elterninfo 010919 Gebühren Horte Kammergasse und St Korbinian . Kosten für die Mittagsverpflegung, Spielgeld u.ä. werden extra erhoben. Integrationsplätze werden über die Eingliederungshilfe finanziert.

Öffnungszeiten:

In Schulwochen Montag bis Donnerstag 11.30 – 17.00 Uhr, Freitag 11:30 – 16:30

In den Ferien Montag bis Freitag 8.00 – 16.00 Uhr. In den Weihnachtsferien und im Monat August ist der Hort geschlossen, Teamtage und andere Schließtage werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist jederzeit im laufenden Schuljahr für das kommende Schuljahr möglich, letzter Anmeldetag ist der jährliche Einschreibungstermin in den Grundschulen, der der Presse zu entnehmen ist. Für die Integrationsplätze ist ein ausführliches Anmeldeverfahren vorgesehen.